www.tsv-asendorf.de
|  Home | 

Offizielle Homepage des TSV Asendorf

Offizielle Homepage des TSV Asendorf

Leichtathletik

 

Ansprechpartner:

Spartenleiter:

Ute Schröder

Kapellenweg 31

27330 Asendorf

Tel.: 04253/1294

leichtathletik(at)tsv-asendorf.de

Trainer:

Julia Hilbers

 

Tel.: 0151-57643267

Trainingszeiten:

aktuelle Trainingszeiten ab dem 05.02.2020:

Montag            17.00 - 18.30 Uhr          U14 und älter          Allgemeines Training

Dienstag          15.00 - 16.00 Uhr          U08/U10/U12          Aufbautraining

                          16.00 - 17.00 Uhr          U12/U14                  Wettkampftraining

                          17-00 - 18.00 Uhr         U14 und älter          Leistungstraining

Mittwoch         17.00 - 19.00 Uhr          Leistungsgruppe    Leistungstraining

Donnerstags   18.00 - 19.30 Uhr          U14 und älter         Leistungstraining inkl. Wurf

Infos vorab bei unseren Ansprechpartnern und den Trainerteams vor Ort. Hallentraining in der Grundschulhalle Asendorf.

 

 

Michelmann vierfacher Kreismeister

 

Lynn Michelmann siegreich

Hallensportfest am 09.02.2020 beim BLT

Dass die Leichtathletikhalle im Bremer Weserstadion nicht gerade zuschauerfreundlich ist, das wissen wir seit Jahren. Die Halle bietet aber für unsere hiesigen Leichtathleten Möglichkeiten, die man in den normalen Sporthallen nicht vorfindet. Daher werden  in der Leichtathletikhalle des Weserstadions ausgetragene Wettkämpfe gerne von uns besucht und wahrgenommen.

Im Vergleich zu den letzten Jahren lief es in diesem Jahr nicht so rund. Weniger wegen des vom Veranstalter erstellten Zeitplans, der vielleicht etwas eng gesteckt war, aber hauptsächlich durch teilweise rücksichtslose, zum Teil Kaffee trinkenden Eltern, kreuz und quer laufenden Kleinkindern, unaufmerksamen Athleten und Trainern, die ohne Rücksicht kreuz und quer durch die beengten Sportanlagen liefen, sich nicht an Ansagen hielten oder sich wahllos vor andere Personen stellten und die Sicht auf die aktiven Athleten nahmen.

„ Ich konnte beim Weitsprung nicht einen einzigen kompletten Sprung meiner Athleten sehen, da  sich andauernd jemand vor mich stellte (weil ich mich an die Regeln hielt).  Ein für mich sehr unbefriedigender Ablauf des Wettkampfes.“

 

Desto erstaunlicher war es, dass die Asendorfer Athleten trotz des ganzen Tohowabuo, der Lautstärke und der Unruhe dennoch hervorragende Leistungen erbringen konnten. „Wären meine Athleten nicht alle schon so selbständig, wäre da an dem Tag gar nichts gegangen. Wir verstehen uns mittlerweile mit Zeichensprache

2019 TSV Asendorf e.V.