Brinkumerin Norddeutsche Meisterin über 200 Meter / Brüning holt Silber im Dreisprung

Neele Eckhardt ist bei der Jugend-DM nicht die einzige Asendorferin, denn auch die 15-jährige Tabea Brüning (Bild) wird Anfang August in Rhede im Dreisprung vertreten sein. Foto: el

Weitere Bilder zu diesem Artikel21.07.2009 · BRINKUM/ASENDORF (el) Sie sind erst 15 Jahr jung. Dennoch trumpften Anna Lena Freese (FTSV Jahn Brinkum) und Tabea Brüning (TSV Asendorf) bei den Norddeutschen Meisterschaften in Lübeck im Feld der älteren B-Jugend, gleichbedeutend mit der U 18, groß auf. Freese erkämpfte über 200 Meter in 25,19 Sekunden den ersten norddeutschen Meistertitel für die Brinkumer Leichtathleten. Brüning qualifizierte sich als Vizemeisterin im Dreisprung mit 11,79 Metern für die Deutschen Jugendmeisterschaften.

Dass sie ein großes Sprinttalent ist, hat Anna Lena Freese längst bewiesen. Mit einer Bestzeit von 24,69 Sekunden war die Brinkumerin als klare Favoritin nach Lübeck gereist. Eine vor drei Wochen bei ihrem Landesrekordlauf über 300 Meter zugezogene leichte Fußverletzung hatte dann allerdings nur noch eingeschränktes Trainung zugelassen und deshalb bei Trainer und Athletin für einige Verunsicherung gesorgt.

Mit der zweitbesten Vorlaufzeit qualifizierte sich Freese fürs Finale. "Wir waren uns einig, dass Anna schneller angehen musste, um zu gewinnen", erkannte Trainer Frank Krüger. Doch es kam anders. Freese legte einen schlechten Start hin und lag noch bei 150 Metern auf Platz fünf. Dann aber zeigte sie Kampfgeist, mobilisierte noch einmal letzte Reserven und gewann am Ende sicher mit zwei Zehntel Vorsprung auf die Zweitplatzierte Tatjana Sindt (TSV Schöneberg) ihren ersten Norddeutschen Meistertitel.

Vom Brinkumer Schülerteam platzierten sich auch Janicke Wolpmann und Niklas Ole Fugel weit vorne. Wolpmann kam über 400 Meter in 60,20 Sekunden auf Rang vier. Fugel überquerte im Hochsprung gute 1,78 Meter. Lediglich die Medaillengewinner sprangen höher. Aufgrund von mehr Fehlversuchen musste sich Fugel allerdings mit Platz zehn begnügen.

Eine Teilnahme an den Endkämpfen hatten sich die drei gestarteten Asendorfer Athleten zum Ziel gesetzt. Das gelang zunächst Sven Schröder mit Rang fünf im Speerwurf mit ordentlichen 60,87 Meter. Und auch Christin Bormann gehörte im Kugelstoß als Siebte (10,22 Meter) zu den Finalisten.

Tabea Brüning erreichte allerdings noch viel mehr. Die Asendorferin verzichtete im Weitsprung als Siebte nach Bestleistung von 5,34 Metern auf die letzten drei Sprünge und konzentrierte sich auf den Dreisprung. Als Jüngste im Wettbewerb sicherte sie sich im letzten Sprung den Vizetitel, übertraf dabei die DM-Quali von 11,50 Metern deutlich und überraschte damit auch ihre Trainerin Ute Schröder: "Ich wusste, dass Tabea die Weite drauf hat. Aber die DM-Teilnahme war in Anbetracht leichter Rückenprobleme gar nicht anvisiert." Der TSV Asendorf wird jetzt bei der Jugend-DM in Rhede neben Neele Eckhardt mit einer weitere Dreispringerin vertreten sein.

Weitere Ergebnisse, Männliche Jugend B, 100 m, Vorlauf: Niklas Ole Fugel (Brinkum) 12,34. Weitsprung: 12. Niklas Ole Fugel 6,02.

Weibliche Jugend B, 100 m, Vorlauf: Janicke Wolpmann 13,01, Denise Wessel (Brinkum) 13,42. 200 m, Vorlauf: Denise Wessel 27,80. 800 m: 12. Henrike Prokopp (Brinkum) 2:29,75. Diskus: 9. Christin Bormann (Asendorf) 30,41.

An den Anfang der Seite

© Kreiszeitung Verlagsgesellschaft mbH & Co KG
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung vom Kreiszeitung Verlagsgesellschaft mbH & Co KG

zurück zum Artikel